Benutzer-Registrierung


WELLNESSURLAUB BUCHEN

Golfarrangements WellnessGolfReisen


http://www.golfparadise.com/cms/wLayout/structure/BLOG_04141klein.jpg

www.WEG-JETZT.COM
Blogger, traveller scout
journalist travelbook writer


SEHNSUCHTS-MOMENTE
Reiseziele und Reportagen 

von KLAUS O.BRAUN.

GOLF INSIDER WISSEN

Golf Insider Newsletter


FASZINIERENDE GOLFZIELE
RICHTIG REISEN BUCHEN

http://www.golfparadise.com/cms/wLayout/structure/Golfreisen2017.jpg


MEDIEN REICHWEITEN XXL:
COBRAPRESS UND SPREADNET
http://www.golfparadise.com/cms/wLayout/structure/Social_Comms_17.jpeg


GOLF FÜR FRAUEN

Ladies Golfpages

Lust auf Prada, Gucci,
Dior, Wunderkind mehr...

Logo 170x70

Ranglisten - weltbeste Golfer

World-Golf-Ranking
rolex-ranking

Golf und Business

Geld verdienen im Golf
DAS BUSINESS-PORTAL

Neue Wege: Marketing-Pakete
für mehr finanzstarke Kunden
.

Neues von Verbänden

Bestes Reiseziel Europa:
coming soon: Piemonte, Italien





GOLFPARADISE begleitet den Weg von Deutschlands Golfer Nummer eins

Kaymer kämpft. Auch 2016 wieder ohne Sieg?
Martin kann auch beim Ryder Cup nicht glänzen
DAS SPORTLICHE LEBEN DES MARTIN KAYMER VON 2010 bis 2016
AUSSCHNITTE DER HÖHEN UND TIEFEN DES GRÖSSTEN DEUTSCHEN GOLFERS NACH BERNHARD LANGER
STAND 2.Oktober 2016

Die Saison 2016: Verpatzt! 

Ein weiteres Jahr der Niederlagen des Martin Kaymer
Martin Kaymer hatte für die Saison 2016 keine volle Spielberechtigung für die große US Tour. In der Saison 2016 durfte die derzeitige Nummer 48 der Welt maximal 12 Turniere auf der PGA-Tour bestreiten – schon im Jahr zuvor hatte er dort nur 13 Turniere gespielt. Zu wenig für die Weltklasse. Man kann sagen, Kaymer hat weit mehr Potenzial. Aber was nützt das ohne zählbare Erfolge? Eine ehemalige No.eins der Welt lebt mit hohen Erwartunghaltungen bei den Fans, bei Sponsoren und bei den Medien.

Martin Kaymer unzufrieden

BEIM RYDER CUP 2016 zeigte sich, daß Captain Darren Clarke zwar Vertrauen in die Erfahrung des Mannes aus Mettmann setzte, Martin aber einfach nicht reif war für den Einsatz in Hazeltine. Der Geschlagene bekannte Anfang 2016 noch voller Zuversicht: „Die volle Spielberechtigung auf beiden Touren – der PGA,- und der European Tour – ist eine intensive Herausforderung und ich war bei der Turnierplanabstimmung im Vorfeld gezwungen mit einem gewissen Risiko zu planen. Leider habe ich meine Ziele auf der PGA-Tour nicht erreicht und selbstverständlich akzeptiere ich die Regularien, kann aber gleichzeitig mit der Situation im kommenden Jahr, insbesondere durch meine großen Ziele, Olympia und Ryder Cup, gut umgehen“

So lief es für Martin beim Ryder Cup in den USA...

So lief es bei Martins großem Ziel Olympia in Rio..

Bereits im Vorjahr ging es für die deutsche No.eins steil begab. Mit drei verpassten Cuts bei der Valero Texas Open, der Shell Houston Open und dem Masters in Augusta, danach fand sich die deutsche Nummer eins unter ferner liefen bei der Players Championship, die er im Vorjahr gewann. Hoffnungen zerstoben auch beider BMW International Open in München. Bei der PGA Championship 2015 in Whistling Straits, die er 2010 gewann, schaffte er immerhin den geteilten zwölften Platz.

Bereits Anfang März 2014 fällt Martin erstmals aus den Top 50 der Weltrangliste, heute Stand 2.10.2016 weist die Weltrangliste Platz 48 aus. Die Statistik zeigt den Niedergang von Deutschlands Vorzeigegolfer gnadenlos: Hatte der damalige Shootingstar 2010 bei seinen PGA Turnieren noch einen Score von im Durchschnitt 70.0, so zeigen heute die Scorekarten einen Schnitt von 71,25.

Zum Vergleich: Die großen Siegspieler auf den Internationalen PGA-Touren weisen einen Wert von unter 70 aus. Seine Drive-Genauigkeit fiel von 66.46 Prozent bereits in 2012 auf desaströse 47.62 ab. Verbessert hat sich seine Drive-Länge: Martin schlägt den Ball vom Abschlag durchschnittlich 299 Yards weit, das sind 273,40 Meter. Bei den getroffenen Grüns zeigt sich eine gewisse Stabilität bei leichtem Abwärtstrend. Leider braucht Kaymer inzwischen wieder deutlich über 30 Putts pro Runde. Zu seinen besten Zeiten konnte er mit durchschnittlich 28.50 Putts glänzen.

 
http://www.golfparadise.com/cms/aktuelles/Martin_Kaymer_endlich_frei_05141.jpg

DAS LETZTE GROSSE ERFOLGS-JAHR 2014 war mit drei wichtigen Turnier-Triumphen eine durchaus erfolgreiche Saison für Martin Kaymer, besonders bei einigen der Big-Events. Im Mai feierte der 30jährige den Sieg auf dem schweren Parcours bei der Players Championship, im Juli mit einem seiner größten Siege bei der US Open in Pinehurst – Kaymer bot den besten Spielern der Welt keine Chance und gewann mit acht Zählern Vorsprung.
Danach holte der Mann aus Mettmann Gleneagles den dritten Ryder-Cup-Sieg in Folge fit dem Europa-Team. Den Abschluss der Saison 2014 krönte Kaymer mit seinem Sieg beim PGA Grand Slam of Golf. Er bezwang dabei die Major-Sieger des Jahres.

Der dreimalige Rydercup-Sieger und zweimalige Major-Sieger Martin Kaymer hat das Turnier bereits 2012 gewonnen und blickt im zu Ende gehenden Jahr auf eine seiner schlechtesten  Saisons seiner Karriere zurück. Kurz vor dem Weihnachtsfest, das die deutsche No.eins mit seiner Familie in Mettmann bei Düsseldorf verbringen war der 30jährige erneut nicht gut drauf. Jetzt braucht der erfolgreiche Professional eine einmonatige Ruhepause als Privatmann.

Aber man darf im Golf niemals nie sagen: Deshalb glaubt die Redaktion von GOLFPARADISE.COM fest an den deutschen Topspieler, der von seinem Persönlichkeitsbild und seinem menschllichen Charakter ein Vorbild, besonders für die Jugend ist Wir wünschen viel Erfolg im verbleibenden Jahr 2016 und und einen Wiederaufstieg in der Saison 2017!

BMW INTERNATIONAL OPEN, MÜNCHEN-EICHENRIED: Kaymers Formschwäche hielt an
Alle Endergebnisse von der BMW International Open 2015


Stand 6. APRIL 2015:
Vor dem Masters Tournament in Augusta

Schock: Kaum zu glauben, Kaymer
spielt 82/80
in Texas, scheidet aus

Stand 15.Januar 2015
SIEG BEI DEN US OPEN! Saison 2015 mit dem Rückblick auf den größten Triumph in der Karrierre des Martin Kaymer: Der heute 30jährige hat mit seinem Sieg bei der US Open im Juni 2014 in Pinehurst Village einen der hächsten Gipfel seiner Laufbahn erklommen. Mit sensationellen acht Schlägen Vorsprung deklassierte Martin die Weltelite.

http://www.golfparadise.com/cms/aktuelles/aufmacher/RC_Kaymer_Zuschauer_09141.jpg
Sieg gegen die USA mit dem Euro-Team im schottischen Gleneagles beim Ryder Cup

Kaymer wechselt von BMW (Trennung 2013)
zu Mercedes Benz
(Markenbotschafter 2014). Mein Gott, Martin!
Die Doppelfunktion als PGA Professional und vielbeschäftigter Werbeträger hatte vor nicht allzu langer Zeit der deutschen Nummer eins bei BMW Probleme bereitet. Nun wird Martin Kaymer neben anderen, mindestens ähnlich zeitaufwändigen, weltweiten Aktivitäten in 2014 die MercedesTrophy, eine Premium-Turnierserie für Amateure, und eine ganze Reihe von Anlässen des Autobauers auf den internationalen Touren unterstützen. Der 28jährige trug den Stern indessen zum ersten Mal beim Turnier in Abu Dhabi. Dazu kam im Januar die Mitteilung, daß eine arabische Fluglinie mit Sitz in Dubai ins Portefolio der Marketingaktivitäten des in der Weltrangliste immer weiter abstürzenden Golftalents Einzug hielt. Die ehemalige Nummer eins der Welt rangiert aktuell auf Platz 43.

Stand 22.Mai 2014
Pressegespräch mit Martin Kaymer bei der BMW Championship in Wentworth..

London. Martin Kaymer will sich zu Hause in Europa in Topform präsentieren. Nach seinem Sieg bei der Players Championshiin den USA hat der 29jährige die BMW PGA Championship und BMW International Open im Blick.
Kaymer könnte seiner schon jetzt eindrucksvollen Trophäensammlung in dieser Woche den Siegerpokal der BMW PGA Championship in Wentworth hinzufügen. Nach einer längeren Turnierphase in den USA freut sich der Düsseldorfer nun auf seine "Heimspiele". Nach seinem emotionalen Sieg bei der BMW International Open 2008 gewann Kaymer unter anderem die PGA Championship 2010. Er wurde so zum zweiten deutschen Majorsieger nach Bernhard Langer - und setzte sich damit an die Spitze der Weltrangliste. Immer auf der Suche nach Perfektion hat Kaymer fast zwei Jahre damit verbracht, seinen Schwung umzustellen, und will wieder an frühere Erfolge anknüpfen. "Ich halte mich jetzt für einen kompletteren Spieler", sagte er bei einer Pressekonferenz  in Wentworth. "Trotzdem ist es wichtig, das richtige Augenmaß zu behalten und nicht zu erwarten, dass ich jede Woche gut spiele."

http://www.golfparadise.com/cms/aktuelles/aufmacher/Martin_Kaymer_PGA_Champ_0514.jpg

Kaymer nahm anläßlich der BMW Championship die deutsche Fußball-Nationalmannschaft als Beispiel für großen Erwartungsdruck: "Es ist wichtig, dass die Fans nicht von uns erwarten, jede Woche erfolgreich zu sein. Wenn ich mit meinen Kollegen spreche, sagen alle Deutschland muss gewinnen. Die Chance ist sicherlich da, aber eine Garantie für Siege gibt es einfach nicht."

Wie kaum ein Zweiter weiß Kaymer allerdings auch, wie stark ein Heimpublikum beflügeln kann - ein Aspekt, der ihm im kommenden Monat bei der BMW International Open Rückenwind geben könnte. "Die Fans waren 2008 eine große Hilfe", erinnerte sich Kaymer. "Beinahe hätte ich den Turniersieg damals noch aus der Hand gegeben. Ich glaube, ich ging damals mit sechs Schlägen Vorsprung auf die Schlussrunde. Und dann sah es nach elf Löchern plötzlich schlecht aus. In diesen Momenten tut die Unterstützung gut. Wenn man die deutschen Fahnen an der 18 sieht, dann ist das klasse. Daran erinnert man sich immer wieder."

Kaymer ergänzte: "So ein Erfolg ist anders, und es ist eine andere Art von Glücksgefühl, Unterstützung zu erfahren, die von Herzen kommt. Die Heimfans wollen unbedingt, dass ich gewinne. Dies ist eine großartige Unterstützung von deinem Heimatland - und alles andere als gewöhnlich. Man ist stolz darauf, sein Land zu vertreten. Deshalb hoffe ich, dass ich wieder in die Position kommen werde, für die deutschen Fans zu gewinnen. In diesem Jahr sind wir mit der BMW International Open in Köln. Das liegt noch näher an meiner Heimatstadt. Dort ist die Unterstützung immer besonders groß. Auf der anderen Seite ist es nie einfach, in seinem Heimatland zu spielen."

Stand 12.Mai 2014
TPC Sawgrass: Martin Kaymer und der lang ersehnte Sieg  über sich selbst
++ Doppelbogey am 16.Loch. Dramatisches Par am berüchtigten Inselgrün 17. Zitterputt am 18.Green. Martin Kaymer (-13) triumphiert nach 18 Monaten endlich wieder und gewinnt 1,8 Millionen Dollar Siegprämie. Gefährlichster Verfolger war der zweitplazierte Jim Furyk, (USA), der bei einem weiteren Bogey des Deutschen noch ein Stechen erzwungen hätte ++ Dritter wurde nach großem Kampf Spaniens Sergio Garcia (-11). Der 20jährige  US-Rookie Jordan Spieth hatte nach fünf Bogeys die lange geteilte Führung an Martin Kaymer (-15) abgeben müssen und teilte letztlich Rang vier (-10) mit Justin Rose (England) ++ Bei der hochkarätig besetzten Players Championship im TPC Sawgrass, Ponte Vedra Beach, Florida, das auch als "fünftes Major" bezeichnet wird, brillierte die 29jährige deutsche No. eins aus Mettmann beim üppig dotierten 10 Millionen Dollar-Turnier nach einer sensationellen Auftaktrunde von 63 Schlägen (neun unter Par) und darauffolgenden Runden von 69/72/71.

Stand 9.März 2014
Martin Kaymer fällt in eine tiefe Krise

Bei der WGC Cadillac wird Martin Kaymer vom Sturm und starkem Regen, aber auch von seinen dramatisch instabilen Scores durchgeschüttelt. Nicht nur desaströse 80 Schläge in Runde zwei prägen seinen Turnierauftritt. Auch von insgesamt 14 Bogeys (verteilt auf vier Runden) und von sieben Doppelbogeys (in den ersten drei Runden) wird Kaymer heimgesucht und in seinem Spiel verunsichert. Seine 13 Birdies konnten den nicht konkurrenzfähigen Gesamtscore von 75/80/73/75 und gesamt 15 über Par nicht ausgleichen. Am Ende kam ein enttäuschender Rang unter den letzten zehn Spielern des Leaderbords zustande.

6. September 2013
Martin Kaymer postet auf Facebook nach seinem Ausscheiden im FedEX-Cup:
Hallo zusammen!
Gott sei Dank habe ich meinen Flug aus Boston am Sonntag noch bekommen! Jetzt bin ich gerade im heißen Scottsdale und dachte mir ich schreibe mal wieder was! Das letzte Turnier war wirklich anstrengend, dauernd Unterbrechungen, Verspätungen und Verschiebungen. Generell waren letzten fünf Wochen sehr hart, einerseits körperlich, vor allem aber mental, da es für mich mal wieder eine neue Erfahrung war, zu versuchen, sich von Woche zu Woche in Turniere herein zu spielen.
Leider ist der FedEx Cup 2013 für mich jetzt vorbei, was aber im Großen und Ganzen gar nicht so schlimm ist. Ich habe super Erfahrungen gesammelt und weiß jetzt, nach ein paar ruhigen Tagen in denen ich mir Gedanken machen konnte, woran ich arbeiten muss um die nächsten Turniere und vor allem die nächste Saison besser zu spielen als 2012 und den schon vergangenen Teil von 2013. Ich habe dieses Jahr bis jetzt weit unter meinen Erwartungen gespielt. Gerade nach Südafrika und Dubai zum Ende des letzten und zu Beginn des neuen Jahres hatte ich gedacht, dass 2013 schon das Jahr wird in dem es wieder so läuft wie ich es von mir erwarte. Ich denke aber, dass ich viele Turniere zu ehrgeizig angegangen bin und zu viel wollte, weil ich wirklich immer viel trainiert habe und ich mir gedacht habe, dass es doch irgendwann mal funktionieren muss. Dadurch habe ich mir selbst immer sehr viel Druck gemacht und konnte nur wenige Runden wirklich genießen, weil ich mich immer weiter entwickeln wollte, anstelle einfach auf den Erfolg zu warten, der sich zwangsläufig irgendwann einstellt wenn man trainiert und weiter macht.

Martin Kaymer probleme

Teilweise war ich stattdessen etwas ungeduldig, bin verkrampft und habe versucht gute Runden zu erzwingen, was aber sicher nie eine gute Idee ist und im Golf auch einfach nicht funktioniert. Die nächsten drei Wochen habe ich komplett spielfrei und werde auch nichts mehr einschieben bevor ich dann in Schottland beim Dunhill wieder eingreife. Nach den paar Tagen in Scottsdale, die zum Runterkommen sehr wichtig sind, komme ich endlich nach Hause nach Deutschland.

Ich werde mich dann in der Zeit vor Schottland intensiv mit Günter Kessler auf die letzten Turniere der European Tour vorbereiten, da es nie mein Anspruch war oder sein wird, so wie in den letzten Wochen um Platz 30, 40 oder noch schlechter, herum zu spielen. Mit der neuen Final Series gibt es dieses Jahr noch unheimlich große und wichtige Turniere mit vielen Weltranglistenpunkten und großen Titeln, die zu holen sind. Außerdem möchte ich endlich die Ergebnisse auf die Karte bringen, die dort seit geraumer Zeit stehen sollten. Diesmal gehe ich es aber mit noch etwas mehr Geduld an, denn das Training, der Fleiß und vor allem der Spaß am Spielen sind da! Jetzt freue mich aber erstmal auf die nächsten Wochen zu Hause und dann auf den Dunhill, den ich mit meinen Bruder zusammen spielen werde. Bin mal gespannt ob er dieses Jahr besser aus den Bunkern rauskommt
  ! Falls es was Neues gibt, halte ich euch auf dem Laufenden! Euer Martin Kaymer


3. September 2013:

Bei den FEDEX-Playoffs knapp gescheitert, jetzt Platz 39. der Weltrangliste
Martin Kaymer
hat das Weiterkommen im FEDEX-Cup auf der amerikanischen PGA Tour bei der Deutsche Bank Championship mit einem geteilten 47 Rang verpasst. Platz 70 im Fedex-Ranking war das Minimalziel, es wurde jedoch nur Rang 84. Damit hat sich der Professional aus Mettmann für das dritte Turnier der Fedex-Playoffs, die BMW Championship nicht qualifiziert. Jetzt ist die PGA-Saison in den USA für die deutsche Nummer eins vorbei. Das Abschneiden des 28jährigen bedeutet eine Zwangspause. Kaymers nächstes Turnier wird wieder in Europa stattfinden, nämlich bei der Alfred Dunhill Links Championship in Schottland. Kann er auf den historischen Linkscourses Old Course St.Andrews, Kingsbarns und Carnoustie seiner bisher enttäuschend verlaufenen Saison einen letzten Glanzpunkt aufsetzen?

Martin Kaymer Schottland 


20.Juni 2013
Kaymer packt aus: Das denkwürdige Interview im Münchner Seehaus

"Die Kacke am Schläger" Martin Kaymer über das Leben als Golfprofi
Martin Kaymer macht sich Sorgen um seine golferische Leistungsstärke.  Innerhalb von 20 Monaten ist der 28jährige vom Thron des Weltranglistenersten auf Rang 36 abgestürzt und dürfte nach seiner unbefriedigenden Vorstellung bei der US Open weiter grübeln. Der US-PGA-Champion von 2010 hat seit der Trennung von seiner Lebensgefährtin 2011 und einer länger dauerden Schwung-Umstellung nicht endende Formschwankungen zu verkraften. Zu seinen Problemen äußerte er sich anläßlich der BMW International Open, wo sich mit seinem vierten Platz ein Lichtblick zeigte, vor Journalisten mit bewegender Offenheit im Münchner Restaurant "Seehaus". Motto: "Ich bin frustriert, will aber keinesfalls als Profigolfer aufhören"

Rückblick auf Kaymer`s Höhepunkte und Niederlagen von 2010 bis 2012.


Endlich! Bin sehr froh, in 2012 am Ende der Saison doch noch gewonnen zu haben!
Jetzt
erstmal alles sacken lassen und dann weiter nach Scottsdale zum Training, so postet Deutschlands Superstar auf seiner Fanseite bei Facebook.

Martin Kaymer erster Sieg Dezember 2012
Triumph bei der Nedbank Golf Challenge im Dezember in Südafrika

Und
das sagt Martin Kaymer über seine berufliche Zukunft:

"Nach reiflicher Überlegung und Vergleich der vorläufigen Turnierpläne sowohl der European Tour als auch der PGA Tour, habe ich mich dazu entschieden, ab 2013 auch die Mitgliedschaft für die PGA Tour anzunehmen und auf beiden Touren mindestens die notwendige Anzahl an Turnieren zu spielen. Die amerikanische Tour ist eine große Herausforderung und der nächste logische Schritt in meiner Karriereplanung, auf den ich mich nun sehr freue und auch bereit fühle. Ich spiele sehr gerne auf der European Tour und bin froh, dass der Turnierkalender mir diese Möglichkeit in der kommenden Saison eröffnet.“ erklärt Martin.

Stand 1.Oktober 2012:
Martin Kaymer macht das sensationelle Ryder Cup-Comeback perfekt! Mit einem Putt aus knapp zwei Metern Entfernung sorgte der 27-Jährige für den entscheidenden 14. Punkt beim prestigeträchtigen Kontinentalvergleich. Damit machten die Europäer machten am Schlusstag beim Ryder Cup in Medinah/Illinois einen 6:10-Rückstand wett und schafften mit 14,5:13,5 die nicht mehr für möglich gehaltene Titelverteidigung.

Die Ereignisse vom Wochenende werden zuweilen als "Wunder von Medinah" bezeichnet. Diesen 14. Punkt holte in der vorletzten Partie ausgerechnet Kaymer. Der Deutsche, der 2011 für acht Wochen die Weltrangliste angeführt hatte, hat eine relativ schlechte Saison hinter sich. An den ersten beiden Tagen wurde er nur einmal eingesetzt. Mit einer Deutschland-Fahne lief Kaymer danach über das 18. Grün und wischte sich einige Freudentränen weg. "Das ist ein Gefühl, wie ich es noch nie in meinem Leben hatte. Ich war auf den letzten zwei oder drei Löchern so nervös. Jetzt weiß ich wirklich, was für ein Gefühl es ist, den Ryder Cup zu gewinnen. Es ist das Größte", sagte er nach dem Coup.  

Martin Kaymer war zuvor in dieser Saison nach einer Reihe von Top-Ten-Resultaten auf der Tour, vielen öffentlichen Auftritten, PR-Terminen und einer viele Monate dauernden Schwungumstellung auf Platz 32 der Weltrangliste zurückgefallen.
"Ich bin dabei in Medinah!", war erst nach dem Johnny Walker Cup in Gleneagles, Schottlang klar, als der Belgier Nicolas Colsaerts die direkte Quali für das Ryder Cup Team verpasst hatte. Eine Wildcard von Captain Jose-Maria Olazabal konnte Martin Kaymer wegen seiner zuvor nicht gerade optimalen Leistungen nicht erwarten.

Die Ryder Cup
-Teilnahme war stark gefährdet

Am Cut gescheitert war Kaymer im Vorfeld in Gut Lärchenhof bei der BMW International Open und auch bei der British Open. Frust bei der Open de France und schlimm abgestuerzt bei der PGA Championship in Kiawah Island und deshalb am Cut gescheitert - vier Meilensteine und vier Ergebnisse , die sowohl den Fans als auch den Experten zu denken geben.


Die Medien zitieren gerne Kaymers Manager Johan Elliott, der freilich die Serie von Niederlagen ein wenig schön zu reden versuchte. Hat er eine Überlastung seines Schützlings durch zu viele Termine neben dem Sport zu verantworten?

Seit mehr als einem Jahr kämpft Martin Kaymer um den Anschluß an die Weltspitze. Die Umstellung seines Schwungs gemeinsam mit Trainer Günter Kessler wird von Kaymers Umfeld gerne als Begründung für das lange Warten auf die Einsetzen alter Starke konstatiert. Wieviel Geduld muß ein Weltklassegolfer haben, wenn ihm die Fähigkeit zu Spitzenleistungen gegeben ist, sich die Erfolge aber nicht einstellen?

So lief Kaymers kometenhafter Aufstieg
bis zur Saison 2011
Bei den Accenture Matchplay Championship im Februar 2011 gelang Martin Kaymer der Aufstieg an die Spitze der Weltrangliste. Damit war er mit 26 Jahren der bisher zweitjüngste Weltranglistenerste. Am Montag, den 25. April 2011 hat der Engländer Lee Westwood dem deutschen Superstar Martin Kaymer nach dessen achtwöchiger Regentschaft als Weltranglistenerster den Spitzenrang im Weltgolf wieder entrissen.

Martin Kaymer hatte Ende Februar 2011 Geschichte geschrieben:
Als zweiter Deutscher nach Bernhard Langer hatte der deutsche Golf-Shootingstar die Spitze der Weltrangliste erklommen. "Ich brauche sicher einige Zeit, um darüber nachzudenken und das sacken zu lassen", sagte Kaymer nach seinem damaligen Coup. Mit seinem Halbfinalsieg bei der WGC Match Play Championship in Marana/Arizona gegen den US-Amerikaner Bubba Watson zog Kaymer am seinerzeit Führenden Lee Westwood vorbei.

Von Ehrungen überhäuft wurde seither Deutschlands würdiger Nachfolger von Bernhard Langer. Die Nummer eins der Welt war der Höhepunkt der Anerkennung verschiedner Vorzeige-Veranstaltungen zum Beispiekl die hohe Auszeichnung bei der Laureus Award Ceremony mit dem Preis in der Kategorie "Durchbruch des Jahres" und beim  Laureus Team-Award mit dem Ryder Cup Team und dem Spezialpreis "Spirit of Sport"

Die grossen Erfolge Kaymers hatten bereits im  Dezember 2010 dazu geführt, daß eine hochkarätige Jury aus ausgewählten Golf-Offiziellen und Golfjournalisten Deutschlands Shooting-Star gemeinsam mit Graeme Mc Dowell (NIR) zu Europas "Golfer of the Year" wählten. Kaymer feierte 2010 bei der US-PGA-Championship seinen ersten Major-Triumph. Außerdem gewann er die Jahreswertung der Europa-Tour ("Race to Dubai") und gehörte dem siegreichen europäischen Ryder-Cup-Team an.
 















printsend this site to a friend back top

  
HOLE IN ONE MEDIA    
 Golfparadise Partner

AKTUELLE  PGA EVENTS
mit deutschen Professionals

http://www.golfparadise.com/cms/aktuelles/aufmacher/TPC_Sawgrass_17.jpg
TPC Sawgrass, Florida, USA

PLAYERS CHAMPIONSHIP
TPC Sawgrass, Ponte Vedra Beach, Florida, USA
mit Martin Kaymer, Bernhard Langer, Alex Cejka
von 11.-14.Mai 2017
Preisgeld: 10,8 Mio.US Dollar

http://golfparadise.com/cms/aktuelles/Fedexcup_logo_08141.jpg

AT&T BYRON NELSON
PGA TOUR
TPC Four Seasons Resort, Irving, Texas, USA
mit Martin Kaymer, Alex Cejka
18. - 21. Mai 2017
Preisgeld: 7,5 Mio.Dollar

http://golfparadise.com/cms/pga_tours/European_Tour_Logo_20141.jpg

BMW PGA CHAMPIONSHIP
PGA EUROPEAN TOUR
Virginia Waters, Surrey, England
mit Martin Kaymer
25. -28. Mai 2017
Preisgeld: 7,0 Mio. Euro

http://www.golfparadise.com/cms/aktuelles/LadiesEuropeanTour17.jpg

ALLE PROFI-TERMINE
Tracking Saison 2017


TERMINE AMATEURE

Alles über Golflegende
BERNHARD LANGER
das Phänomen mit über
100 Siegen weltweit



http://www.golfparadise.com/cms/aktuelles/Birdiehunter_tweet_0113.jpg http://www.golfparadise.com/cms/aktuelles/facebookgolf0414.png http://www.golfparadise.com/cms/aktuelles/Google-plus-icon-1014.jpg
http://www.golfparadise.com/cms/aktuelles/LinkedIn_0514.jpg

http://www.golfparadise.com/cms/aktuelles/InstagramLogo.jpeg

WHOWW! INSTAGRAM  

http://www.golfparadise.com/cms/aktuelles/wEdit.XING_Tip_klein_0114.jpg?1398757826
mehr

Buzz your Business

IHR FIRMENNAME IN PRESSE UND MEDIEN
Presseagentur macht Ihr Unternehmen bekannter:
Bringen Sie Ihren guten Namen in Print und Online Medien, Radio, TV und in die sozialen Medien
http://www.golfparadise.com/cms/aktuelles/Business_PR_spread_05141.jpg
mehr

Communications Int.

Golf Communications International

Kaymer Tracking

http://www.golfparadise.com/cms/aktuelles/Kaymer_05141.jpg

Kaymer: up, down
Zurück in Top 50 der
Weltrangliste
Alex Knappe 112
Ritthammer 129
Alex Cejka 165
Max Kieffer 298
Florian Fritsch 361

Marcel Siem  381
mehr


Treffmomente

http://www.golfparadise.com/cms/aktuelles/Klaus_O._Braun_114.jpg

DER GOLFTRAVELLER
Top-Reise Tipps
Vor-Ort-Reports
von Klaus Braun

THAILAND

HUA HIN:
The Kings-City


PHUKHET:
Island-Hopping


Pattaya
Golfparadies

mehr

What`s in the Golf-Bag?

http://www.golfparadise.com/cms/aktuelles/Jordan_Spieth_615.jpg

Jordan Spieth`s Bag
Welche Schläger spielt die No.5 der Welt?
mehr

Stars, Society-Golf

http://www.golfparadise.com/cms/aktuelles/Justin_Timberlake16.jpg


Justin Timberlake drives Girls crazy
Der Superstar unter den Sängern hat einen eigenen Golfplatz: Sein Handicap ist 6
mehr

Copyright  

©2016 COBRAPRESS,
INT`L PRESS AGENCY