Benutzer-Registrierung


KOB`S ABSCHLÄGE: KURIOSES,
ORIGINELLES UND BRISANTES

Birdie Hunter Blog, Hackers Hard Talk

DER BIRDIE HUNTER BLOG
IST  HACKER`S HARD TALK

NEU: INSIDER NEWS POST

Golf Insider Newsletter

Niveauvoller Club der Begegnung

Seniorei - mit Freude altern

Golf Communications Int.

Golf Communications International

Golfparadise Ladies Pages

Ladies Golfpages

Golf Partnerportal

Golfsportmagazin_Logo

Ranglisten

World-Golf-Ranking
dubai-race
rolex-ranking

Top-Tip: Haubers Golfhotel

Hotel Haubers Pool
Hotel-Tip der Redaktion:

Hotel Haubers Gutshof
Oberstaufen - Bergpanorama-Lage
direkt am Abschlag

Alle R&A Golfregeln


Das "Golf-Gesetzbuch" des Royal&Ancient Golfclub of St.Andrews in deutsch.
mehr zur Regelkunde...

Golf und Business

Geld verdienen im Golfsport
Neue Geschäftskontakte
Marketing im Golfsport? Produktverkauf an solvente Zielgruppen?
Zum Business-Portal ...

Neues von den Verbänden


Dein Lieblings-Reiseziel-Rating


Dein Lieblings-Golfplatz Rating





:: PGA Tours

Masters Tournament, Augusta National Golfclub, Georgia, USA

Schwartzel siegt, McIlroy`s Zusammenbruch, Cejka in den Top 35


Endergebnisse vom hochdramatischen Finale in Augusta...

Der Südafrikaner Charl Schwartzel, mit einem sensationellem Nervenkostüm ausgestattet, fabrizierte vier Birdies auf den Löchern 15,16, 17 und 18 und triumphierte nach 66 Schlägen mit zwei Zählern Vorsprung bei der US Masters im noblen Golfclub von Augusta National. Schwartzel geht als dritter Südafrikaner nach Gary Player (1961,74,78) und Trevor Immelman (2008) in die Annalen des Clubs ein. Dramatik und Spannung pur: Zeitweise bis zu zehn Spieler kämpften auf den letzten Löchern um das grüne Jacket des US Masters Siegers, der Golfgeschichte schreibt: Zwei Australier, Jason Day und Adam Scott beendeten das Turnier mit 12 unter Par auf dem Runner-up-Rang und mussten Schwartzel  ziehen lassen.

Charl Schwartzel
Der Sieger von 2010, Phil Mickelson  hilft dem Triumphator von 2011, dem 26jährigen Charl Schwartzel aus Südafrika ins traditionelle Green Jacket

Und die Deutschen? Alex Cejka, der nach 75 Zählern ("Mit 40 Putts kann man kein Major gewinnen") in der dritten Runde auf Rang 42 zurückfiel , startete eine Aufholjagd und beendete nach vier Birdies und zwei Bogeys mit 70 Schlägen und gesamt even Par sein möglicherweise letztes Masters Turnier auf Rang 35. Martin Kaymer aus Mettmann war am Cut gescheitert, behielt aber seine Führung in der Weltrangliste.

Tiger Woods, von Rang neun ins Finale gestartet, beendete das Turnier mit zehn unter Par auf Platz vier, den er sich mit Geoff  Ogilvy (AUS) und Luke Donald (ENG) teilte.

Tiger frust Caddie

Es gab acht verschiedene Spieler, die zeitweise in Führung lagen, noch kurz vor dem Ende gab es kurzzeitig zehn Spieler mit realistischen Siegchancen., Die "Tiger is back"-Rufe verstummten nach grossem Spiel des Weltranglisten-Siebten Tiger Woods erst, als dem 35jährigen die Löcher ausgingen und er bei zehn unter Par stehenblieb. Viel Experten fragten sich: Kann der  Golf-Superstar nach vielen schwachen Monaten gewinnen? Der geteilte neunte Rang, mit Runden von 71/66/74/67 (-10) machten das gestrauchelte Genie zeitweise zum Sieganwärter. Am Ende war der geteilte vierte Rang nicht zu Tigers Zufriedenheit.

Charl Schwartzel
Charl Schwartzel triumphierte nach vier Birdies in Folge auf den Löchern 15 bis 18

McIlroy Jason Day
Schock für den Nordiren Rory McIlroy (rechts): mit Triple-Bogey, Bogey und zweimal Doppelbogey sagte der lange in Führung liegende 21jährige Amen an den Löchern zehn, elf, zwölf und 15. Der über weite Strecken führende Youngster verlor völlig die Nerven und musste schliesslich mit dem geteilten Platz
15 vorliebnehmen. Jason Day (Australien) war bis zum Ende vorne dabei, holte den geteilten zweiten Rang.

Die young guns griffen zuvor am dritten Tag spektakulär an: Nach dem zweiten Durchgang hielt der 21jährige Nordire auf einem der schwersten Plätze der Welt bereits mit Runden von 65/69 und zehn unter Par die Führung zwei Zähler vor dem 23jährigen Day. In Runde drei baute McIlroy seinen Vorsprung auf vier Schläge aus (gesamt -12). Day reihte sich indessen in eine Verfolgergruppe ein, die alle am Sonntag mit -8 in die Finalrunde gingen: Angel Cabrera (ARG), Charl Schwartzel (SAF) und KJ. Choi (KOR).

Aloex Cejka Masters
Alex Cejka hat am Finaltag mit 70 Schlägen seine beste Runde bei dieser Masters gespielt. "Jetzt geht es heim nach Prag zum Angeln" meinte Cejka, der einen Mittelplatz in Augusta erreichte. Es war die dritte Masters-Teilnahme für den 40jährigen, wobei er jedesmal den Cut geschafft hat. Wer eine solche Bilanz ziehen kann, der gehört unstrittig zur absoluten Weltelite.

Alexander Cejka masters
Der Ex-Münchner glänzte im Feld der weltbesten Akteure bereits nach zwei Runden von 72/71 und insgesamt eins unter Platzstandard (Rang 32). Am moving day allerdings gelang dem 40jährigen Deutschen nur eine 75, die Ihn auf gesamt zwei über Par und Rang 42 zurückwarf.

Masters Zuschauer

Angel Cabrera
Der Sieger der US Open 2007 (Bild) und Gewinner der US Masters 2009 wollte nach einer tagesbesten Runde von 67 Zählern (fünf unter Par) das Green Jacket zum zweitenmal erkämpfen: Angel Cabrera aus Argentinien: Am Ende wurde es Platz sieben.

Alvaro Quiros
Alvaro Quiros aus Spanien: Mit 75 Schlägen am moving day war er bereits aus dem Rennen um den Sieg

Kaymer versteht die Weltnicht mehr: "Ich habe keine Erklärung"

Die deutschen Golffans betrauern das Ausscheiden des 26jährigen Weltranglisten-Ersten Martin Kaymer nach desaströsen 78/72 Zählern, gesamt +6 und Rang 82 bei seinem vierten Auftritt in Augusta National. Bei der Masters den Cut zu verpassen ist grausam. Martin Kaymer dürfte es wenig trösten, dass er sich dabei in guter Gesellschaft befindet. Den Platz als Weltranglistenerster wird der Deutsche am Montag mit hoher Wahrscheinlichkeit verlieren. Neben Kaymer mussten grosse Namen wie der British Open-Sieger Louis Oosthuizen, US Open-Champion Graeme McDowell, Ex-US Open Sieger Retief Goosen, der zweimalige British Open-Sieger Padraig Harrington und Ex-USMasters Sieger Vijay Singh.   

Kaymer masters
Kaymer verpasst den Cut: Ursache war ein niederschmetterndes Desaster mit 78/72 Schägen.

Martin Kaymer:
"Ich habe keinen Plan. Ich weiß einfach nicht, wie man diesen Golfkurs spielt. Ich kann darüber noch eine oder zwei Stunden nachdenken - aber ich würde keine Lösung finden". Das kleine Wunder am zweiten Tag blieb aus: Der Weltranglisten-Erste ist ausgeschieden. Einen eigenen Plan für besseres Spiel hatte der Rheinländer jedenfalls nicht in der Tasche. Um das Geheimnis des traumhaft schönen Par-72-Platzes an der berühmten Magnolia Lane vielleicht doch noch zu lüften, wollte er sich vor der zweiten Runde Rat vom zweimaligen Turniersieger Bernhard Langer holen. "Ich werde mich später mal mit ihm hinsetzen. Ich denke, von ihm kann ich mir einige gute Ratschläge holen", sagte Kaymer. Jetzt nach dem vierten verpassten Cut bei der vierten Teilnahme und 78/72 Zählern sowie Rang 82 weiss alle Welt: Auch das ging gründlich schief.

Lesen Sie über Martin Kaymer als Gentleman-Golfer...

Wissenswertes über einen der schwersten Plätze der Welt...


Nach 2004, 2006 und 2010 ist der vierte Masters Sieg für Phil Mickelson (derzeit nach 70/72/71 -3, Platz 18) in weite Ferne gerückt. Der 41jährige Rechtshänder, der linkshändig Golf spielt, fing im vergangenen Jahr auf der Zielgeraden den Engländer Lee Westwood ab, der auch in diesem Jahr als Nummer zwei der Welt zu den heissen Favoriten gehörte, aber nun Rang 18 mit Mickelson teilt. Mit dem dritten Triumph von Augusta, Georgia ging Phil Mickelson 2010 in die Golfgeschichte ein. Der Familienvater aus San Diego in Kalifornien ist  einer von nur acht Spielern auf der Welt, die das grüne Jacket dreimal und öfter gewonnen haben.

Masters Mickelson
"Das Masters Tournament sind besondere Tage, auf die ich immer mit großartigen Erinnerungen zurückblicken werde", so Mickelson. „Es gibt nichts Schöneres, als dieses Turnier zu gewinnen.
Die Worte des Mitfavoriten erfüllten sich nicht:  Phil Mickelson (USA, -2) verpasste seine Siegchance, ebenso wie der Engländer Lee Westwood, der schliesslich nur noch darum kämpfte, der Nummer eins der Welt, Martin Kaymert den Spitzenrang abzujagen.

Lee Westwood Faust
Der Engländer Lee Westwood, die Nummer zwei der Welt hat seine Chancen, auf dem "geheiligten Rasen" des Golfclubs Augusta National zu gewinnen verpasst. Westwood beendet das Turnier auf Rang elf mit gesamt fünf unter Par nach Runden von 72/67/74/70 Zählern

Augusta Amen Corner
Amen Corner

Golf-Giganten und Rookies können gewinnen: Beim US Masters hat es schon eine ganze Reihe von Überraschungssiegern gegeben. 1985 hatte kaum ein Experte auch nur im Entferntesten den späteren Sieger Bernhard Langer auf der Rechnung. Oder etwa der US Amerikaner Larry Mize, der 1987 gegen den schon sicher geglaubten Gewinner Greg Norman (Australien) im Stechen aus 35 Metern seinen Ball zum Sieg einchippte. Ebenso überraschend kam der erste und einzige Sieg eines Kanadies, Mike Weir 2005. Und nur zwei Jahre später konnte derjenige über Nacht Millionär bei den Buchmachern werden, der auf den Aussenseiter-Triumph von Zach Johnson gewettet hätte.










Tiger Caddie Frust Masters



printsend this site to a friend back top


TRAUMPLÄTZE DER WELT

GOLF TRAVELLER TOPICS



WHAT`S ON? PGA TURNIERE weltweit mit deutschen Pro`s

MASTERS TOURNAMENT

AUGUSTA NATIONAL GOLFCLUB
Georgia, USA
Martin Kaymer, Bernhard Langer
10. - 13. April 2014
Preisgeld: 8,0 Mio. US Dollar

Maybank Malaysian Open
PGA EUROPEAN TOUR
Kuala Lumpur GC, Malaysia
mit Marcel Siem, Max Kieffer
17. - 20. April  2014
Preisgeld: 2,75 Mio. Dollar

NH COLLECTION OPEN
EUROPEAN TOUR
Sotogrande, Cadiz, Spanien
mit Siem, Kieffer, Ritthammer
3. - 7. April 2014
Preisgeld: 600 Tsd. Euro

HOLE IN ONE ADVERTISING
DIE GOLFPARADISE PARTNER


TURNIERE, TERMINE 2014


Termine der PROFIS
weltweit auf einen Blick

Die großen Reportagen
von  MAJOR-TURNIEREN


Termine Top-AMATEURE

Alle GOLF-MESSEN 2014
>

SOCIAL MEDIA KONTAKT

KOMM! auf die Social COMM`s
GOLFPARADISE + GolfTRAVELLER




    
  
                                         
  Posten auf Facebook, Twitter
Business auf XING, LinkedIn
FIT4GOLF -TIP DES MONATS
DIE LEISTUNGS FÖRDERUNG
FÜR GESUNDE GOLFSPIELER



KAYMER TRACKING



Martin Kaymer`s Absturz
Weltrangliste: Von der No.1
auf Rang 63. Alles über MK

mehr

TREFFMOMENTE auf Reisen

TAT Governor Thawachai Arunyik

World`s best Golfcourses
von Klaus O. Braun
Chefredakteur Cobrapress


THAILAND GOLF SPECIAL

Historisch: Hua Hin, wo die
Königsfamilie Ferien macht


PHUKHET: Die besten Tipps
für Golf und Insel-Hoppers


Pattaya, Eastern Seaboard
und bezaubernde Caddies

mehr

Tipp's vom Golflehrer

Fragen an den Golflehrer
 
Den Golfschlag verbessern:
Der ehemalige Nationaltrainer
Oliver Heuler gibt die  Tipps.

mehr

Im Golf-Bag

Stacy Lewis
 
Im Bag von Stacy Lewis
Viele Golferinnen wollen wissen: Mit welchen Schlägern spielt die No. drei der Welt?

mehr

Stars, Society-Golf

Barak Obama golft
Obama: Kaum Zeit für Golf
Nach dem NSA-Skandal ist Golf kaum möglich. Der  US Präsident sieht die Fairways derzeit eher selten..

mehr

Golfparadise-Links


©2010 COBRAPRESS, International Press Agency
Webdesign: Internetagentur Bodensee